Das Training

Unser WingTsun-Training beginnt mit dem gemeinsamen Ausführen der Formen – Siu Nim Tau und Chum Kiu und evtl. Schritt- und Fauststoßtraining. Es gibt keine gesonderte Aufwärm- oder Stretchingphase. Das Ausführen der Formen ersetzt diesen Teil; es dient sowohl der Dehnung, der Kräftigung und der Konzentration auf die eigene Mitte.
Nach diesem Teil trainieren die Schüler in der Regel ihre Programme in partnerschaftlichen Übungen. Hierbei werden sie von den Ausbildern individuell betreut. Anfänger üben Lat-Sao-Programme (spezifisches WT-Sparring), die Fortgeschrittenen lernen in Chi-Sao-Programmen ("Klebende Arme") kontrolliertes Nachgeben und Folgen sowie Kraftrichtungen und -stärken einzuschätzen und darauf entsprechend zu reagieren.

Gegen Ende des Trainings folgen verschiedene Formen von Schlagkrafttraining und BlitzDefence-Übungen.

Das Training dient u.a. der Schulung des Gleichgewichts, des Reaktionsvermögens, der Beweglichkeit und der eigenen Körperwahrnehmung bzw. -kontrolle.
Das alles sind Fähigkeiten, die WingTsun-ler brauchen, um die 4 Prinzipien und die 4 Kraftsätze des WingTsuns befolgen zu können.

Die 4 WingTsun Prinzipien

1. Ist der Weg frei, stoß vor!
2. Ist der Weg nicht frei, bleib kleben!
3. Ist die Kraft des Gegners größer, gib nach!
4. Zieht der Gegner zurück, folge!

Die 4 WingTsun Kraftsätze

1. Mach dich frei von deiner eigenen Kraft!
2. Mach dich frei von der Kraft des Gegners!
3. Benutze die Kraft des Gegners gegen ihn selbst!
4. Füge zur gegnerischen Kraft deine eigene hinzu!

Zu Trainingszeiten und -terminen

© WT Kampfkunstakademie Berlin-Mitte; Kontakt: